Information icon.png
!!! Welcome home, Billy Six !!!
Information icon.png International Conference on Men's Issues 2019 - ICMI in Chicago, Date: 16-18 August 2019, Venue: O'Hare International Airport - Info[ext]
Logo-AVFM.png Sharing knowledge free of feminist indoctrination. After 119 days, Billy Six was released
from prison on 15 March 2019.
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalism is not a crime!
The antithesis of feminist victim culture and hate ideology.
This wiki is in preparation: You want to edit? Clic here to join us!

Leotard

From WikiMANNia
Jump to: navigation, search

Main PageSocietyClothing → Leotard


A young gymnast in a modern design of Leotards.

A leotard is a garment closely covering the upper part of the body down to the crotch. It does not cover the legs at all; a garment that does that is a unitard[wp]. A leotard may be sleeveless, or have short or long sleeves.

Initially designed for circus acrobats (and named after the acrobat Jules Léotard[wp]), it is mainly worn now by ballet dancers, but can also be worn as lingerie[wp]. A women's one-piece swimsuit[wp] is effectively a sleeveless leotard.

Most leotards cover the bottom, but some are high-cut or thong[wp]-cut so as to reveal all or nearly all of the bottom.

A tight leotard will apply pressure to the genitals and (for a female) to the breasts, which gives a pleasurable sensation. A thong-cut one can ride up and apply pressure to the anus.

Frequently, tights[wp] are worn under leotards.

Dancers wearing leotards over a zentai[wp]
Chloe Sutton[wp] in a common one-piece swimsuit[wp]


Das Leotard ist ein hautenges einteiliges Kleidungsstück aus Oberteil und angeschnittenem Slip[wp]. Es wurde erfunden und bekannt durch den französischen Artisten[wp] Jules Léotard[wp] (1838-1870), der es bei seinen Auftritten[wp] trug. Neben dem Oberbegriff Trikot wird meist der Begriff Turnanzug oder Gymnastik­anzug Im deutschen Sprachraum verwendet.

Beschreibung

Leotards werden getragen von Akrobaten, Gymnastikern, Tänzern, Schauspielern und Künstlern im Zirkus sowohl als praktische Kleidung als auch bei Vorführungen als Kostüm[wp]. Sie werden häufig mit Strumpfhosen als Unterwäsche[1] kombiniert. Es gibt ärmellose, kurz- und lang­ärmlige Leotards. Eine Unitard[wp] genannte Variante bedeckt auch die Beine.

In Leotards schlüpft man durch die Öffnung für den Hals. Das unterscheidet sie von Bodysuits[wp], die im Allgemeinen Druckknöpfe[wp] im Schritt haben und daher ein Anziehen über den Kopf erlauben. Es gibt auch Leotard-Modelle, die sich an der Rückseite des Halses durch einen Reiß­verschluss oder Tropfen­verschluss schließen lassen.

Moderne Verwendung

Leotards wurden als Outfit für Übungen in den 1990er-Jahren merklich weniger populär und durch bequemere Kleidung ersetzt wie Crop tops. Heute ist der Gebrauch von Leotards mit Strumpfhosen für Fitness- und Trainings­zwecke außer Gebrauch, aber das Leotard wird im traditionellen Ballett, auf den Bühnen von Musikproduktionen und in der Gymnastik verwendet.

Leotards können einerseits als Damenunterwäsche, andererseits als Oberteil getragen werden und sind für manchen erotisierend und häufig Teil eines erweiterten Wäsche­fetischismus[wp]. So haben Leotards, parallel zu Bodys, auch einen Platz in der Mode- und Erotik-Photographie[wp].

Wirkung

Ein enger Leotard wird Druck auf die Genitalien und (für eine Frau) auf die Brüste ausüben, was eine angenehme Empfindung auslöst. Ein Tanga-Schnitt kann piesacken und Druck auf den Anus ausüben.

References

  1. Unterhosen beim Ballett, tanznetz.de (Archiv[ext], 17. Januar 2014)


This article based abridged on an article Leotard from the free Encyklopedia Wikipedia. The Wikipedia article is published under the dual license GNU-License for free Documentation and Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In Wikipedia is a List of Authors available those who worked on the text before being incorporated in WikiMANNia.
This article based on an article Leotard (19 November 2013) from the free Encyklopedia Wipipedia. The Wipipedia article is published under GNU-License for free Documentation. In Wipipedia is a List of Authors available those who worked on the text before being incorporated in WikiMANNia.